2011 September | lauthals

Enzian

Blau isser. Der Hintergrund. Endlich wieder blau. Ich bin verlockt, zu sagen, königsblau, doch ich möchte bitte korrigieren, es ist natürlich championsblau. Oder das Blau der Champions, das hört sich schöner an. Wir spielen nämlich wieder in der Champions League, und wer in der Champions League spielt, hält seine Pressekonferenzen vor einem blauen Hintergrund ab. Da sitzt dann, in unserem speziellen Falle, der Herr Dutt, das ist nämlich unser Trainer und erzählt, nun ja, soleidesmirtut, irgendetwas halt. Bestimmt etwas Wichtiges und Richtiges, wie das nunmal für ihn so üblich ist, und neben ihm, dem Trainer, der aber genau so gut unser Zeugwart sein könnte, sitzt dann der Michael Ballack, der genau so gut Philipp Lahm sein könnte, das bekomme ich gerade noch so mit, der auch über irgendetwas redet. Wahrscheinlich darüber, dass er sich freut, die alten Kollegen noch mal wieder zu sehen. Vielleicht erzählt er das sogar auf eine bewegende Art und Weise, auch wenn ich das nicht glaube, aber das tut auch nichts zur Sache, denn auch das nehme ich irgendwie nicht wirklich wahr.

Meine ganze Aufmerksamkeit gilt nur diesen blauem Hintergrund und ich bin fast ein bisschen fasziniert davon, denn plötzlich realisiere ich, dass wir wirklich wieder in der Champions League spielen werden. Und zwar nicht in drei Monaten oder so. Nein: morgen. Morgen steht da ein Schiedsrichter in einem Mittelkreis in einem Stadion, das sich Stamford Bridge nennt, schüttelt dem Rolfes und dem, ich weiß gar nicht genau und mag jetzt auch nicht recherchieren, ich sag einfach mal, Terry oder Lampard die Hand und pfeift dann ein Spiel zwischen den Mannschaften dieser beiden Herren an. Und dieses Stadion, das sich Stamford Bridge nennt, das steht in London. Das ist in England. Dem Land, von dem alle sagen, da käme der Fußball her. Ja. Ukraine war gestern.

Und um die Kurve zu kriegen, hin zu einer Analogie, die ich euch nicht vorenthalten möchte und um die herum sich der ganze Text hier aufgebaut hat, muss ich zurückkommen zu dem Blau, dem faszinierenden. Da sah ich es also, im Hintergrund von unserem Zeugwart, der irgendetwas daherredete, und dachte sogleich an Enzian, der doch bekanntlich in ähnlicher Weise blau zu sein pflegt. Will sagen: blau, blau, blau sogar. Und da fiel mir ein: Der blüht in deutschen Landen doch für gewöhnlich höchstens mal in Bayern. Ab morgen blüht er auch in Leverkusen. Das finde ich wunderbar.

WordPress Themes