Lars Bender | lauthals

Posts tagged: Lars Bender

Ein Spielfeld voller Pillen

Ich will mich wirklich nicht dranhalten. Aber es scheint ja tatsächlich etwas dran zu sein. Womöglich werden wir also in den folgenden Tagen unseren nächsten defensiven Mittelfeldmann begrüßen können: Lars Bender. U19-Europameister, dementsprechend deutsch und vor allen Dingen jung. Sicher ein guter Mann. Bayer’sche Transferpolitik der Neuzeit par excellence. Gefällt mir ja eigentlich.

Dennoch motiviert mich dieser Umstand dazu, einmal ein Schaubild anzufertigen. Das ganze erinnert ein wenig an Tapeten aus den 70ern, ergibt aber dennoch etwas Sinn. Et Voilà:

pillenfeldSmall

Klick für größeres Bild

Was soll das alles bedeuten, bitte?

Das Ganze ist vielleicht nicht vollkommen selbsterklärend, daher folgt nun eine Anleitung, wie dieses Schaubild zu lesen ist:

Wir sehen elf bzw. 20 Kreise (streng genommen sind es sogar 22)  auf einem Spielfeld verteilt. Sie sind angeordnet wie das 4-4-2 mit Raute, das Bayer 04 derzeit zu spielen pflegt. Die Größe der Kreise steht für die Anzahl der Spieler, die uns auf der jeweiligen Position zur Verfügung stehen.

Die äußeren (bzw. unteren) Kreise stehen dabei jeweils für alle Spieler, die laut ihrem Profil bei transfermakt.de auf der jeweiligen Position spielen können. Dabei musste ich allerdings eine Ausnahme machen: Gonzo Castro ist auf dem Schaubild nicht nur rechts in der Abwehr und im Mittelfeld, sondern auch auf der von ihm präferierten Position des defensiven Mittelfeldspielers anzutreffen. Das System von transfermarkt.de kennt allerdings keine Außenspieler, die gleichzeitig die 6er-Position ausfüllen können.

Des Weiteren habe ich dieses Bild zunächst nur für die Hinrunde erstellt, Patrick Helmes entfällt also aus der Wertung.

Diese Daten von tm.de zu nehmen ist zwar halbwegs objektiv, passt mir aber nicht an allen Stellen.  So mag es sein, dass Barnetta beide Außenbahnen beackern kann – auf der rechten Abwehrposition möchte ihn dennoch nicht sehen.  Daher existieren die inneren Kreise, die jene Spieler repräsentieren, die auf der jeweiligen Position meiner Einschätzung nach tatsächlich zu gebrauchen wären.

Der Farbton soll die “Qualitätshomogenität” auf einer Position symbolisieren. Dies kann in den vielen Fällen so verstanden werden: “Wie groß ist der Konkurrenzkampf auf dieser Position?” Ganz korrekt ist diese Fragestellung allerdings nicht. Ein kurzes Beispiel dazu: Nur weil laut tm.de sieben Spieler auf der rechten Abwehrseite spielen können, findet dort ja nicht weniger Konkurrenzkampf statt als zwischen den beiden Spielern, die ich auf diese Position gesetzt habe (denn im Endeffekt finden sich diese beiden Spieler ja auch im großen Kreis wieder). Ein “weniger tauglicher” Spieler wertet daher nicht den Konkurrenzkampf ab, sondern eben die Qualitätshomogenität, was, wie ich glaube, ein ganz passender Begriff dafür ist.

Speziell zu betrachten sind des Weiteren die Positionen der Innenverteidiger und der Stürmer, da es es von diesen Spielern jeweils zwei in der Startaufstellung gibt, die weitestgehend austauschbar sind. Auf diesen Positionen habe ich die verfügbaren Spieler aufgeteilt. Dennoch gleichen sich weder die Mittelstürmer- noch die IV-Positionen. Dies liegt daran, dass ich denke, dass zum einen Sami Hyypiä schon relativ fest im Sattel sitzt (demnach ist Hyypiä im Bild auf der linken, dunkleren Seite zu finden), während es Richard Sukuta-Pasu auf seiner Position im Sturm nicht einfach hat (ergo ist offensichtlich auch dieser links, ebenfalls im dunklen Kreis, anzutreffen).

Und worauf möchtest du nun hinaus?

Lange Rede, kurzer Sinn: Dieser große, feuerrote Punkt dort in der Mitte – braucht der noch einen Mann mehr? Jetzt sofort?

Aber auch davon abgesehen, bietet dieses Bild Raum für Interpretationen, wie ich finde. Soll keiner glauben, ich hätte dieses Ding nur wegen meinem persönlichen DM-Problems erstellt.

Wozu die Eile?

Der 20-jährige Mittelfeldspieler [Lars Bender] “wäre bereit”. Bayer auch. Sportchef Rudi Völler verriet am Dienstag: “Wir sind bereits seit Wochen in Gesprächen mit 1860 München. Wir würden ihn gerne bereits jetzt gerne bei uns im Kader sehen.”

Steht jedenfalls hier.

Wieso eigentlich? Haben wir so sehr Not am Mann? Reichen Rolfes, Vidal, Reinartz, Zdebel, Castro und Sinkiewicz im defensiven Mittelfeld nicht aus (Ich würde mich nicht mal wundern, wenn ich jemanden in all meiner Spontanität vergessen hätte)? Ich muss gestehen, dass ich Lars Bender im letzten Jahr so gut wie gar nicht beobachtet habe – Hand aufs Herz: “So gut wie gar nicht” ist sogar noch sehr übertrieben untertrieben, daher frage ich: Spielt er vielleicht gar keinen 6er, sondern wirbelt im offensiven Mittelfeld, so dass wir einen adäquaten Backup für Kroos hätten? Oder spielt er tatsächlich auf der 6er-Position und konnte dort letztes Jahr in der zweiten Liga so überzeugen, dass er eine ernstzunehmende Konkurrenz für den Käpt’n wäre? Oder wollen wir allen anderen Mannschaften einfach nur die 6er wegkaufen? Oder hat Rudi einfach nur einen Faible für defensive Mittelfeldspieler?

Mir gefällt unsere zukunftsorientierte Einkaufspolitik zur Zeit ja ausgesprochen gut, aber dennoch leuchtet mir nicht alles ein. Ich bitte flehentlich um Aufklärung.

WordPress Themes